RIVANER MÜLLER-THURGAU

Rivaner Müller-Thurgau

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

2017 Rivaner Qualitätswein QbA halbtrocken

Artikel-Nr.: 1a-2017

2017er Kreuznacher Rosenberg 

Rivaner Qualitätswein QbA halbtrocken 

Weißwein l halbtrocken l Nahe

Ein frischer und fruchtiger Wein für viele Gelegenheiten...

MEHR_INFORMATIONEN

7,20 / Flasche(n) *
Flasche(n)

2016 Rivaner Qualitätswein QbA halbtrocken

Artikel-Nr.: 1a-2016

2016er Kreuznacher Rosenberg

Rivaner Qualitätswein QbA halbtrocken 

Weißwein l halbtrocken l Nahe 

Frisch & blumig:

Im Glas hellgelb mit...

MEHR_INFORMATIONEN

7,20 / Flasche(n) *
Flasche(n)

2017 Müller-Thurgau Qualitätswein QbA lieblich

Artikel-Nr.: 1-2017

2017er Kreuznacher Rosenberg  

Müller-Thurgau Qualitätswein QbA lieblich

Weißwein l fruchtig lieblich l Nahe 

Saftig-würzig mit gut eingebundener Restsüße...

MEHR_INFORMATIONEN

7,20 / Flasche(n) *
Flasche(n)

2015 Müller-Thurgau Qualitätswein QbA lieblich

Artikel-Nr.: 1-2015

2015er Kreuznacher Rosenberg 

Müller-Thurgau Qualitätswein QbA lieblich 

Weißwein l fruchtig lieblich l Nahe 

Erfrischend und leicht mit milder Säure...

MEHR_INFORMATIONEN

6,30 / Flasche(n) *
Flasche(n)
*
inkl. 19% MwSt, versandkostenfrei in Deutschland

 

Mueller-Thurgau-Rivaner-Rebsorte

 

Weißweine der Rebsorte Müller-Thurgau / Rivaner

 

In den letzten Jahren hat die Rebsorte Rivaner bzw. Müller-Thurgau eine neue Entwicklung erfahren: 

Begrenzt man den Ertrag, kann man Weine erzeugen, die spritzig und unkompliziert sind und doch nicht einförmig wirken.

Kennzeichen ist das feine Muskataroma und der blumige Duft; die Säure ist mild mit einer gewissen Eleganz.

Die Weine sollten jung getrunken werden.

Die Weine des Müller-Thurgau sind lieblich, mit einem feinen Muskatbukett und einer harmonischen Säure,

jung abgefüllt sind sie besonders frisch und lebendig. 

Halbtrocken oder trocken ausgebaut sind sie als Rivaner belebend leichte, fruchtige und frische Weine und angenehme Essensbegleiter. 

Herkunft: 

Die Müller-Thurgau-Rebe wurde 1882 von Prof. Dr. H. Müller, einem Schweizer aus dem Thurgau, an der Lehranstalt Geisenheim gezüchtet.

Als Müller 1891 nach Wädenswil bei Zürich übersiedelte, nahm er aus Geisenheim 150 Kreuzungen als Stecklinge mit.

Unter diesen sah man die Rebe Nr. 58 als besonders wetvoll an.

Lange dachte man, beim Müller-Thurgau handele sich um eine Kreuzung von Riesling und Silvaner.

Genanalytische Untersuchungen haben aber belegt, dass nicht der Silvaner, sondern die Rebsorte Gutedel Kreuzungspartner

des Riesling gewesen ist. Im Jahre 1918 kam der Müller-Thurgau nach Deutschland zurück. 

Synonyme:

Rivaner, Müller-Thurgau, Riesling-Sylvaner, Rizlingzilvani 

 

* inkl. 19% MwSt, versandkostenfrei in Deutschland, EU-Versand: 10,00 Euro / Paket, max.18 Faschen